Phone   +49 (0)6742 93000

Die Geschichte des Eisernen Ritters

Der Gründer des Gasthauses "Rheinbay", Johannes Rheinbay (*1844 - †1927), erbeutete während des deutsch-französischen Krieges 1870/71 bei einem Angriff zu Pferde in der gegnerischen Stellung die Fahne der dortigen Truppeneinheit. Für seine Tapferkeit wurde ihm das Eiserne Kreuz verliehen. Wieder zu Hause in Weiler, wurde er dadurch weit und breit als "Eiserner Ritter" bekannt.

Dieser "Eiserne Ritter" eröffnete gemeinsam mit seiner Frau Anna Maria geb. Krämer am 20. Juli 1872 die Gastwirtschaft. Sein Sohn Josef, genannt "Rittersch Jusepp", welcher 1878 geboren wurde und bereits 1928 starb, führte zusammen mit seiner Frau Anna Maria geb. Liesenfeld die Wirtschaft bis zu seinem Tode fort. Weil diese Ehe kinderlos geblieben war, wurde schon frühzeitig das Nachbarskind Gertrud Bach in den Haushalt aufgenommen. Nachdem Gertrud im Jahre 1929 den hiesigen Jakob Mayer geheiratet hatte, betrieben diese Eheleute Mayer zusammen mit der Witwe Rheinbay die Gast- und Landwirtschaft weiter. Dabei blieb Frau Rheinbay, allgemein "Rittersch Anna" genannt, bis kurz vor ihrem Tode, also bis in ihr 90. Lebensjahr, in der Gastronomie tätig.

Der älteste der drei Söhne der Eheleute Mayer - Paul - übernahm mit seiner Frau Maria geb. Bröder, nachdem seine Mutter 1955, sein Vater 1960 und "Rittersch Anna" 1966 gestorben waren, das schon in eigener Regie 1959 und 1964 zum Pensionsbetrieb erweiterte Geschäft, das dann unter dem Namen "Gasthaus und Pension zum Eisernen Ritter" weitergeführt wurde. In diesem Betrieb halfen die beiden Brüder von Paul - Phillip und Rudolf - sowie die Söhne Paul und Lothar in ihrer berufsfreien Zeit und der Sohn Josef als berufserfahrener Koch nebst seiner Ehefrau Conny geb. Bruijnzeels hauptberuflich mit.

Nach der nochmaligen baulichen Erweiterung 1981/82 umfasst das Haus nun 26 Betten in modernen Zimmern, einen Frühstücks-, Speise-, Aufenthalts- und Fernsehraum, abteilbare Tagungsräume zum Aufenthalt für 60 Personen sowie einen Gastraum für 75 Personen. 1987 steht die Renovierung von 10 Zimmern an. Alle werden mit modernem Sanitärkomfort, 6 als Mehrbettzimmer mit ca. 28 m2 und 8 mit Balkon versehen. Während der Umbauphase verstirbt Maria Mayer im Alter von 55 Jahren. Conny, die Schwiegertochter, übernimmt den Betrieb mit ihrem Ehemann Josef. 1988/89 werden bereits alle Zimmer, sowie der Tagungsraum mit Kabel-TV , Direktwahltelefon und Faxanschluß ausgestattet. 1993 bekommt die Restaurantetage ein neues Outfit. Es entsteht ein neuer Eingangsbereich mit eigenständiger Rezeption, eine Bar und ein zeitgemäßes Restaurant. 1995 werden alle Zimmer mit einen Safe ausgestattet, 1998 wird ein zusätzlicher Parkplatz mit neuem Zugang auf der Südseite des Hauses gebaut. Im Frühjahr 2000 erhält der Eigangsbereich und das gesamte Treppenhaus ein neues Gesicht. Im Februar und März 2001 wird der Bankett- & Tagungsraum farblich neu gestaltet.

Am 15.12.2002 verstirbt Paul Mayer sen. im Alter von 72 Jahren.

Im Jahr 2006 erhält das Restaurant ein neues Gesicht. Gleichzeitig werden die Gästezimmer im 1. Stockwerk neu renoviert und als Nichtraucherzimmer ausgewiesen.
2008 erhalten die Zimmer auf der 2. Etage ein neues Outfit und das ganze Haus wird zum Nichtraucher-Hotel erklärt.

Im Jahr 2009 feiert Josef Mayer sein 40. jähriges Berufsjubiläum.

Das Jahr 2012 war der Startschuss für die nächste Generation im „Eisernen Ritter“. Sohn Stefan Mayer entscheidet sich die Tradition weiter zu führen und in die Fußstapfen seiner Eltern zu treten. Diese Aufgabe hat er sich zusammen mit René Klütsch, der den Ansporn hat Sie mit feinen Kreationen aus der Küche zu beglücken, gemacht. Frischer Wind herrscht seit Frühjahr 2013 nicht nur in den Pfannen und auf den Tellern, sondern auch in unserer Gästezimmer. Alle Zimmer wurden mit modernen LED-LCD TVs ausgestattet. Fünf Gästezimmer wurden komplett renoviert und mit einem ebenerdigen Duschbereich versehen. Zeitlos schlicht und doch modern eingerichtet, bieten wir unseren Gästen diese Zimmer der Komfort-Klasse im gehobenen 3-Sterne Dehoga-Standard. 

Book today

+49 (0)6742 93000
Wir haben uns in Ihrem Hause sehr wohlgefuehlt. Besonders beeindruckend war die Freundlichkeit der Geschaeftsfuehrung, die freundliche und zuvorkommende Bedienung im Restaurant. Alle sind rundum zufrieden: die Küche ist ausgezeichnet, das Personal sehr freundlich und hilfsbereit, die Zimmer sehr geräumig und sauber, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.Das Hotel ist eine echte Überraschung! Es liegt sehr schön und ruhig, perfekt zum Ausspannen. Ganz begeistert waren wir von dem tollen Essen! Alle Gerichte waren auf hohem Niveau und mit einer gewissen Rafinesse...Qualität, die man schmeckt! mehr lesen